Dokumentationsraten

Gemäß § 24 Abs. 1 der Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern (QSKH-RL) liegt die Sanktionsgrenze für Dokumentationsraten pro Leistungsbereich bei 95%. Erreicht eine Einrichtung diese Rate in einem Leistungsbereich nicht, können Abschläge je nicht übermitteltem Datensatz in Höhe von 150 € berechnet werden - im Wiederholungsfall 300 €. Als Grundlage für die Berechnung der Anzahl fehlender Datensätze gelten jeweils 100 %.

Die Sanktionsgrenze für die Leistungsbereiche der Transplantationsmedizin wird auf 100 % festgesetzt. Pro nicht übermitteltem Datensatz können Abschläge von 2500 € geltend gemacht werden – im Wiederholungsfall 5000€.

Um den Thüringer Einrichtungen jederzeit Einsicht in ihren Datenbankbestand der übermittelten Datensätze zu gewähren, erhalten diese einen Zugang zum Webservice der BQS. Bitte kontaktieren Sie uns bei Problemen. Ein Formular zur Änderung des Administrators Ihrer Einrichtung finden Sie im Downloadbereich (oder hier).

Information zu den Dokumentationsraten des Erfassungsjahres 2015 in Thüringen finden Sie leistungsbereichbezogen sowie kumuliert hier.